Intelligenzbegriff, eine Notiz

von MaryamSamara

Der Intelligenzbegriff ist am aufweichen [so scheint es mir]. Während man früher Intelligenz  eher als etwas verstand, das sich mittels eines IQ Tests messen lässt, gesellte sich irgendwann der Begriff der emotionalen Intelligenz dazu. Und in letzter Zeit höre ich vermehrt Begriffe wie „Somatische Intelligenz“ und „Lauf  Intelligenz“ (für einen Sportler). An welcher Stelle und zu wie viel enAnteilen man da die Begriffe Empathie und  Intuition mit reingemischt hat, ist mir nicht ganz klar.

[und eigentlich ist mir ist eine genaue defintion mittlerweile nicht mehr wichtig, denn ich weiß selbst sehr gut, wann ich einen menschen intelligent  finde und wann nicht und brauche den begriff nicht, um mich von anderen tieren abzugrenzen. aber es ist interessant zu beobachten, wie sich das gesellschaftliche verständnis eines begriffes wandelt, wo früher jemand  als intelligent bezeichnet wurde, der rational-analytisch denkt, einen kühlen kopf behält und so gut es geht affektfrei bleibt, wird heute immer mehr auch eine soziale Komponente wichtig…
und das ist  erst einmal gut…]