die vergessene botschaft des kiefernotophäden und der japanische junge- II träume

von MaryamSamara

der kieferorthopäde in meinen zähnen  teilt mir es nachts mit, ich möge über ihn schreiben, wie er sich selbst demontiert, damit die zähne fester sitzen und dass es da einen unterschied gibt zwischen angezogen sein und feste wurzeln haben. er zieht meine zähne zu fest an, sie können sich nicht bewegen. er redet viel schlaues zeug, das ich schreiben soll. ich versuche es, mir im traum zu behalten und vergesse die hälfte schon dort. aber es ist wichtig und so merke ich mir den auftrag des kieferorthopäden meiner zähne ohne genau zu wissen, was er eigentlich mitteilen wollte, wer er eigentlich ist- bis heute nacht bin ich nicht einmal im entferntesten auf die idee gekommen, es könnte so etwas wie ein kieferorthopäden geben, der in meinen zähnen wohnt-  und auf welche weise er vorhat, sich selbst zu entfernen. das wie habe ich nicht verstanden und das wer, aber dass das, das habe ich vernommen. 

ein paar tage zuvor träumte ich von einem japanischen jungen, der mit rucksack plötzlich meinem großen, abgedunkelten (mir fremden) wohnzimmer stand, er musste durch den fernseher gekommen sein, daran bestand kein zweifel und mit der verwunderung über die möglichkeit der überwindung des örtlichen, wurde mir bewusst, dass es sich auch um eine zeitliche versetzung handeln könnte, aber nur ein wenig zeitlich versetzt, keine jahrhunderte, begrenzt durch die zeitspanne in denen es fernseher gab. 

ich streichelte seinen kopf unf klopfte auf seinen rucksack und sagte, dass das alles in ordnung wär, er keine angst haben bräuchte, wir schon herausfinden werden, wo er hin gehört und er nahm meine beruhigungen wie das selbstverständlichste auf der welt an. ich überlegte, wen ich um hilfe bitten könnte und es viel mir nur einer ein mit dem ich aber den kontakt gebrochen hatte. flugzeuge erschienen an den fenstern, sie suchten nach dem jungen, aber ich wusste nicht, ob sie ihm helfen oder schaden wollten und so winkte ich nicht und überlegte weiter.