Denn wir wissen nicht, was wir tun. Schönheitshadereien

von MaryamSamara

Schönheit ist limitiert. Zumindest die äußerlich angewandte Schönheit, die sich durch Ästhetik beschreiben lässt und mit Symmetrie messen.

Schönheitsideale, die uns die gr. Antike fast [wie ein Fluch?] in unsere Gene eingehämmert hat. Diese Art von Schönheit lebt von ihren Gegensätzen und so schien sie und verlor ihren Schein nicht, solange sie ihr eigenes Maß nie ganz erfüllte und genug Mittelmaß und Hässlichkeit ihr hilfsbereit zur Seite stand.

Erst als der Mensch anfing, jeder einzelne, Schönheit für sich zu beanspruchen, fingen die Probleme an. Nein, wir leben noch nicht in dieser „perfekten“ Welt, aber die sich einstellende Langeweile ist so gut schon absehbar, dass dadurch eben ihre Nähe absehbar geworden ist. Ich spreche von den Teilen der dekadenten Welt, in der wir leben.

In Filmen und Serien aus dem !heiligen Wald“ spielen schöne Menschen vor, wie es wäre, wenn die schönen unter sich wären. Es außer ihnen niemand mehr gibt. Die Mütter der Töchter sehen aus wie ihre größeren Schwestern. Alle sind sie schlank mit perfekten Körpern,  ihre Gesichter in so einer barbieartigen Schönheit genormt, dass man sie nicht auseinander halten kann. Alleine die Haar- und manchmal auch die Hautfarbe bietet einen dezenten Hinweis, hier handelt es sich um eine andere Person.

Die Namen kann man sich nicht merken. Die Charaktere noch weniger, denn sie haben keine. Sie haben nur eine Geschichte, eine eigene Erinnerung und natürlich ein dunkles Geheimnis, das so gar nicht passen will zu den niedlichen Geschichtchen.

Schon nach einer Folge fühle ich mich wie ein zu Tode gelangweilter Liebhaber, der sie alle durch…… hat und nun meint, dass sei das Ende gewesen. Neben der Langweile. fühle ich mich jedoch wunderbar befreit von irgendwelchen Ansprüchen an mein Äußeres und spüre, dass es da eben wirklich andere Schönheiten gibt, jenseits von phrasenhaften Tröstungsversuchen der weniger „gesegneten“ [wahre Schönheit kommt von innen].

Warum geht aber der Trend weiter, hin zu Barbie [und Ken] als schönste Menschen der Welt?

Warum hat Valeria Lukyanova sich das angetan? Ist es schöner als eine Puppe in der Welt zu leben mit Plastik gefüllt zu sein? Ist sie vielleicht einfach nur ein wenig konsequenter als alle anderen Frauen, die sich schönheitsoperieren lassen? Und ich würde lügen, wenn ich nicht auch ab und zu daran gedacht hätte, wie es wohl wäre, sich seine ungewünschten Züge einfach weg und umoperieren zu lassen.

Was passiert da-mit uns. [Und ich gebe zu etwas melodramatisch, aber durchaus ernst gemeint:] Was haben wir getan? Uns an-getan?

zu Bild