bodenhaltung-nur so wirr dahergeschrieben

von MaryamSamara

der mangel an sicherheit.

die füße sehen aus als hätten sie sech zehen, dabei ist fünf sprichwörtlich naheliegender. ich zähle nach. die meerschweinchen jagen den hasen. sie reagieren zu intensiv für nagetiere und ich jage ihnen nach um zu beschützen. auf dem weg rennt mir der hamster über den weg, auch er auf der flucht. am ende drehen wir uns alle nur in einem großen rad und bekommen nichts mit, außer der leichte schwindel, der sich nicht ignorieren lässt. 

meine haare erröteten ohne ihren willen. sowas passiert, wenn man sich nicht durchsetzen kann. ich werde wunschtagebücher schreiben drei monate im vorraus, sobald ich wieder weiß, was es ist, was es war, das ich mir wünschte. 

es gibt nichts zu verlieren außer der achtung

vor sich und der welt

sie wird zu leicht zur

ächtung.

boden unter den füßen ist der luxus dieser tage. und niemanden, der einem das unter wegziehen kann, auf den boden könnten wir notfalls verzichten.