Erleichterung

von MaryamSamara

Am Ende sind wir alle ein paar schwingende  Moleküle in einem leeren Raum (99,999..%).

Die Last der Existenz beginnt einen Tanz und verleugnet ihre eigene Wirklichkeit.

Nichts ist fest. Weder die Materie noch die zu manifestierenden Möglichkeiten. Das Leben, ein Spiel.

Und wir entscheiden uns für Liebe. Noch ein Wunder: Dass Moleküle lieben können oder (wahrscheinlicher) selbst Liebe sind.

Eine Einführung in die Quantenphysik

Anmerkung: Würde man den Menschen auf die Größe des Eifelturms vergrößern und ihm dann alles außer Materie „abziehen“, dann würde etwas in der Größe eines Flo übrig bleiben. Der Denkfehler besteht offensichtlich darin, dem Nichts (und dem unsichtbaren) seine Wirkung abzusprechen. Im Prinzip ist die Metaphysik das Ende jeder materialistischen Weltanschauung (womit ich überhaupt kein Problem habe).