Vom Lebendig sein

von MaryamSamara

Nein, erzähl mir nichts von Liebe. Jeder hat so seine Vorstellung davon. Vorstellungen werden enttäuscht.

Wir besitzen eine Idee von Liebe und Definitionen von Glück. Für viele hat die Idee etwas mit dem Anfang zu tun, der Mutter, die dich nährte, dich beruhigte, dich trug. Die meisten wollen zurück zu dieser Mutter. Wenige die Mutter selbst sein. Das ist Teil des Problems mit der Liebe.

Später kam die Angst und der Entzug hinzu, die wir benutzen, um Kinder zu erziehen und das Gefühl, dass etwas falsch sei mit uns. Da wir das Gefühl nicht aushielten, integrierten wir es in unser Spiel. Manche beschlossen, vor dem Gefühl weg zu laufen und manche, dass sie ohne es nicht leben könnten. So ziehen wir entweder die Sicherheit, deren Preis Lebendigkeit ist, vor oder suchen den, der uns am besten an diese Gefühle erinnert, uns zittern lässt, weinen, uns ganz klein fühlen, verbleiben in der Hoffnung, dass der andere am Ende die Versöhnung für uns bereit hält. Oder wir sind die, die andere beherrschen und leben von dem Gefühl der Macht, der tröstenden Illusion, dass wir überwunden hätten, was uns verwundete.

Wir spielen Erwachsene, die immer müder werden. Das nennen wir altern und versuchen uns damit abzufinden. Wenn wir Bilder sehen von uns oder anderen auf denen wir so unglaublich jung waren, dann spüren wir einen Schmerz, den wir Schmerz der Vergänglichkeit nennen. Vielleicht ist es aber mehr der Schmerz um das Wissen, dass wir nie wirklich unbeschwert waren (auch wenn es auf den Fotos so aussieht), dass der Unterschied am Ende nur in dem Vorrat an Hoffnung auf Erlösung bestand, dem jungendlichen Glauben, dass es mit der Zeit besser werden würde.

Was gibt es eigentlich zu beschweren, fragen wir uns oft, weil wir keine Ahnung haben, wie es sein könnte.

Die Jagd nach dem Glück, führt nicht zum Glück. Das wissen wir und können doch nicht aufhören zu jagen, so sehr wurde es uns eingepflanzt, die Jagd, das Glück.

Ich wünsche, wir könnten uns entschließen, zusammen zu bleiben. Liebe ist (wenn überhaupt) ein fester Entschluss, kein zuckerwatteartiges, leichtes Gefühl im Bauch. Wir könnten es schaffen auf Manipulationen zu verzichten, um den anderen zu binden, zu halten.

Bitte erzähl mir nichts von Liebe. Lass uns herausfinden, was es bedeutet lebendig zu sein.